Fortbildungsveranstaltung (§ 15 FAO) am 23.02.2017: Neuere Rechtsprechung des EGMR und Verteidigungsansätze aus der EMRK

 

Einladung zur Fortbildungsveranstaltung (§ 15 FAO)

„Neuere Rechtsprechung des EGMR und Verteidigungsansätze aus der EMRK“

am Donnerstag, den 23. Februar 2017 um 19.00 Uhr

im Kaiserin Friedrich-Haus
Robert-Koch-Platz 7
10115 Berlin

EG, Galerie

Professor Robert Esser, Uni Passau
Moderation: Rechtsanwalt Stefan Conen

 

Die EMRK ist in der alltäglichen Praxis eine wichtige, aber oftmals unterschätzte Quelle von Verteidigungsrechten.

Es ist uns gelungen, mit Professor Robert Esser einen, wenn nicht den profundesten Kenner der Materie als Referenten zu gewinnen. Im Löwe-Rosenberg kommentiert Professor Esser im Alleingang den Band zur EMRK und wird auch vom Rechtsausschuss des Bundestages zu den einschlägigen Fragen als Sachverständiger hinzugezogen. Professor Esser will am 23.02.2017 einen Überblick über die neuere Rechtsprechung des EGMR geben, aus dem sich Verteidigungspotential in der alltäglichen Arbeit herleiten lässt.

Wir hoffen auf rege Teilnahme, bitten aber um frühzeitige Anmeldung, da wir aufgrund der räumlichen Situation die Teilnehmerzahl begrenzen müssen und kurzfristigen abendlichen Einlass nicht gewährleisten können.

Die Teilnahmegebühr beträgt
für Mitglieder 25,00 €,
für Nichtmitglieder 50,00 €
für junge Kollegen, deren Zulassung nicht älter als zwei Jahre ist, sowie für Referendare 15,00 €.

Veranstaltungsdauer: 2 Stunden.

Wir bitten um Überweisung der Teilnahmegebühr auf das Konto bei der

Postbank Berlin, IBAN: DE90 1001 0010 0364 1411 03 BIC: PBNKDEFF

Bitte geben Sie im Verwendungszweck den Titel der Veranstaltung sowie Ihren Namen an; bitte keine Schecks einreichen.

Um Anmeldung per E-Mail: info@strafverteidiger-berlin.de oder Fax: 030/347 812 66 wird höflich gebeten.